Agile Prototypen

Evolution ohne Dogma Unter dem Eindruck sich rasch wandelnder Technologien und komplexer Produkt-Anforderungen setzen viele Projekte auf die Entwicklung von Prototypen. Bei einer iterativen Vorgehensweise scheint die Entwicklung evolutionärer Prototypen der Königsweg zu sein. Aber ist dieses Mittel immer die erste Wahl? Manche Projekte überfrachten einen einzigen Prototypen mit einer

1 + 1 > 2

XP und „Pair Programming” eXtreme Programming (XP) war einer der ersten agilen Entwicklungsprozesse. Um die Jahrtausendwende erregte er Aufsehen, als Kent Beck eine radikale Abkehr von Dokumenten und die Hinwendung zur lauffähigen Software propagierte. Funktionierende Software ist wichtiger als eine umfassende Dokumentation Nachdem ich mehrfach erleben musste, dass ein ausgeprägt

Effektive Software-Architekturen

Beiträge von Kerstin Dittert zu einem Buchprojekt von Gernot Starke Im Jahr 2002 schrieb ich für Gernot Starkes Klassiker „Effektive Software-Architektur“ die Kapitel zu den Themen ‚Grafische Benutzerschnittstellen‘ und ‚Internationalisierung‘. Interaktionsstile, Arbeitsmetaphern, Ergonomie und Internationalisierung beinflussen als Anforderungen die Architektur einer Software und müssen im Entwurf frühzeitig berücksichtigt werden. Manche

Turmbau zu Babel

Architektur internationaler Anwendungen Im Zuge der Globalisierung streben expandierende Unternehmen die Vereinheitlichung ihrer lokalen Softwaresysteme an. Im Internet werden Dienstleistungen und Produkte über Ländergrenzen hinweg angeboten. Im Web haben die Themen Mehrsprachigkeit und Internationalisierung deshalb eine hohe Priorität. Internationalisierung bedeutet jedoch mehr als die Übersetzung von Beschriftungen und Fehlermeldungen. Der

Seite 2 von 41234