Ich bin IT-Spezialistin und Autorin. Neben meiner Beratungstätigkeit veröffentliche ich regelmäßig in Fachzeitschriften und Büchern zu technischen und gesellschaftspolitischen Aspekten der Informatik. Mehr als zwanzig Jahre Berufspraxis haben mich gelehrt, dass die wahren Probleme in Softwareentwicklungsprojekten selten technischer Natur sind, sondern auf Schwierigkeiten in der Kommunikation und Projektorganisation zurückzuführen sind.

A fool with a tool is still a fool.

Ich habe Projektteams gesehen, die unter Dokumenten erstickt und sich in endlosen Reviews verirrt haben. Das Beharren auf einem initial gefassten Plan kann bei Änderungen im Projektverlauf fatale Auswirkungen haben. Daher bin ich zu der Überzeugung gelangt, das leichtgewichtige Prozesse die Chance auf einen erfolgreichen Projektabschluss deutlich erhöhen. Ich engagiere mich für agile Vorgehensweisen und bin zertifizierte Scrum-Masterin.

Menschen und ihre Zusammenarbeit sind wichtiger als Werkzeuge.
Lauffähige Software hat Vorrang vor umfassender Dokumention.
(aus dem Agilen Manifest)

Ein Studium der Mathematik und Informatik hat den Grundstein für meine Berufswahl gelegt. Nach meinem Abschluss als Diplom-Mathematikerin begann ich 1993 meine Laufbahn als IT-Beraterin bei einer großen Kölner Unternehmensberatung, zehn Jahre später machte ich mich in dieser Branche selbstständig.

Warum IT-Beraterin? Und weshalb eine selbstständige Tätigkeit?
Lesen Sie mehr in dem Interview, dass ich der Zeitschrift OBJEKTSpektrum gegeben habe.

Neben der Projektarbeit bilde ich mich regelmäßig fort, denn in der IT ist nur wenig so beständig wie der permanente Wandel.