Panoptischer Gefängnisbau auf Kuba, Presidio Modelo (Foto: I. Friman CC-BY-SA)
Panoptischer Gefängnisbau auf Kuba, Presidio Modelo (Foto: I. Friman CC-BY-SA)

Können Objekte moralisch handeln?

Das Internet der Dinge (IoT) ist keine Vision mehr, es entfaltet sich unsichtbar und durchdringt unseren Alltag auf leisen Sohlen. Die Innovationszyklen sind kurz und treiben eine Welle von Ideen, Spekulationen und Anwendungsszenarien vor sich her.

Die smarten Akteure des IoT handeln autonom, der Mensch verschwindet zunehmend aus Entscheidungsprozessen und wird zum Subjekt maschineller Handlungen.

Der menschliche Akteur verlässt die Bühne.

Wer vertritt ethische Standpunkte im IoT?
Können Objekte moralisch handeln?

Der Artikel geht diesen Fragen nach und gibt einen Ausblick auf angepasste Design-Prozesse.

Artikel von Kerstin Dittert, OBJEKTspektrum, Januar 2016